ANJA VOGEL

 

27.10.2018  19:30 Uhr  Ausstellungseröffnung

26.11.2018  19:30 Uhr  LAGE Besprechung

 

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 16 bis 19 Uhr u.n. Vereinbarung

 

Schwestern

teils, teils (das Gleiche ist nicht dasselbe).

Das Projekt Schwestern ist eine künstlerische Kollaboration auf der Suche nach dem Selbst im Anderen.

Alles ist relativ.

Den eigenen Standpunkt ohne ein Gegenüber zu finden, ist fast unmöglich. Um herauszufinden, wie weit die Verzweigungen und Parallelen iher Biografien in diesem gemeinsamen Leben reichen, mussten sie zunächst ihre Identitäten verwischen und zu „Verwandten“ werden.

Doch das Gleiche ist nicht das Selbe.

Je mehr Gemeinsamkeiten es gibt, desto deutlicher werden auch die Unterschiede.

 

„SENSOR oder Der Körper als Sehnsuchtsort“

Mit ihrer Arbeit SENSOR bewegen sich Anja Vogel in den Grenzgebieten der Wahrnehmung. Sie stellen Fragen zu Körperlichkeit und Empfindung, die sich eigentlich nur durch das

Nach-Empfinden beantworten lassen. Wohin werden die Sinne

durch das Abgebildete geführt? Sind die Gefühle echt, oder ist alles blosse Selbsttäuschung? Darf man sich als sensorisches Wesen überhaupt auf sein Gefühl verlassen? Die Wissenschaft ist sich tatsächlich noch zu großen Teilen uneins, wie groß diese Widersprüche tatsächlich sind.

Eine Wissenslücke, die die beiden künstlerisch geschickt ausnutzen.

 

Vita

Melanie Vogel und Anja Köhne arbeiten schon seit 5 Jahren regelmäßig unter dem Pseudonym

Anja Vogel an gemeinsamen künstlerischen Projekten. Beide studierten an der Kunsthochschule Kassel und zeigten ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland.

 

 

 

Sisters

partly partly (the equal is not the same).

the project sisters is an artistic collaboration on the searching for the self in the other.

Everything is relative.

Finding the own position without the opposite is nearly impossible.

To figure out, how far the branches and parallels of their biographies reach,

they first had to blend their identities and become relatives.

But the equal is not the same.

The more similarities there are, the much clearer the differences become.

 

 

"SENSOR or the body as a place of yearning"

With their work SENSOR Anja Vogel are ranging in the border areas of perception. They are asking questions about physicality and emotion, that only can be understood by empathy.

Where are the senses led by the image? Are the feelings real, or is everything only self-delusion?

Are you allowed to rely on your feelings, as a sensory being?

The science is still divided in large parts, how big the contradictions really are.

A knowledge gap, that both of them skillfully exploit in an artistic way.

 

 

CV

Since five years Melanie Vogel and Anja Köhne are working regularly together on art projects

under the name of Anja Vogel.

Both of them studied at Kunsthochschule Kassel and

exhibited their works in numerous exhibitions at home and abroad.